Istria. 15-m-R Yacht

Sie ist ganz einfach der interessanteste 15er in dieser ohnehin schon faszinierenden Klasse. Sie wurde 1912 von Charles Nicholson entworfen und gebaut und hatte einige wahrhaft revolutionäre Details. So war sie die erste Yacht mit einem so langen Mast, dass das Toppsegel nicht an einer Spiere von Deck aus gesetzt wurde, sondern in einer Schiene am Mast, der bis zur Höhe des Topsegels reichte. Das sparte Gewicht im Topp und verbesserte auch den Stand des Toppsegels. Ebenso ungewöhnlich für ihre Zeit war ihr Rumpf, mit einer vergleichsweise breiten Wasserlinie. Schließlich erfand Nicholson für sie auch das „Dinghi-Cockpit“, womit wiederum Gewicht gespart wurde. Statt nämlich das von den Klassenregeln vorgeschriebene Dinghi wie sonst üblich einfach an Deck zu fahren, entwarf er ein Beiboot das im Deck eingelassen war und gleichzeitig als Cockpit diente! „Istria“ gewann 72 der 81 Rennen, zu denen sie startete; wurde aber schon 1924 in Norwegen abgewrackt. Die 15-m-R Klasse erlebt gerade eine Renaissance mit der Aussicht auf bis zu vier (!) Yachten, die demnächst gegeneinander antreten könnten: „Tuiga“, „Hispania“, „Mariska“ und „Lady Anne“. Wir haben genügend Material und Unterlagen aus verschiedenen Quellen recherchiert um einen originalgetreuen Nachbau realisieren zu können.

Länge über Deck: 23,94 m
Länge der Wasserlinie: 14,78 m
Breite: 4,16 m
Tiefgang: 2,82 m
Verdrängung: 40 Tonnen

 
 Aktuelles  
 Die Werft
 Neubau/Restaurierung
 Angebote
 Winter/Sommerliegeplätze
 Yachtmakler
 Der Kalender
 12mR Europameisterschaft 2017
 Kontakt/Impressum

Choose Language